Gastgeber*in werden – FAQ

FAQ - Fragen und Antworten

Wir freuen uns, dass Sie uns und Kinder mit zwei Elternhäusern unterstützen möchten. Hier geben wir Ihnen Antworten auf Fragen, die uns immer wieder gestellt werden.

Papa mit Sohn

Sie fragen. Wir antworten.

Jeder, der an Wochenenden Platz in den eigenen vier Wänden hat oder für ein paar Stunden die Türen zu einem Kindergarten oder Familienzentrum öffnen möchte. Wir freuen uns auf Sie!

Die Eltern, die sich bei uns registrieren, sind getrennt lebende Väter und Mütter, die nach einer Trennung über hunderte Kilometer von ihrem Kind entfernt leben. Trotz räumlicher Distanz wollen sie aber Verantwortung für ihr Kind übernehmen und es regelmäßig besuchen. Längst nicht jeder Vater oder jede Mutter kann sich die regelmäßigen Ausgaben für Fahrt und Übernachtung leisten. Oft fehlt es ihnen auch an einem Netzwerk von Freunden und Familie am Wohnort des Kindes.

Der getrennt lebende Elternteil schließt eine Mitgliedschaft ab und kann anschließend unser Angebot nutzen. Mit den Elternbeiträgen der Mitglieder decken wir zu ca. 20 % unsere laufenden Kosten (Miete, Personal, Telefon, Marketing). Den Hauptteil der Kosten decken wir jährlich durch Spenden und Fördermittel.

Die Eltern finden uns über das Internet, Berichte in lokalen und nationalen Medien, über die sozialen Medien und über Beratungsstellen und Jugendämtern.

Ein Gastgeber bietet einem Vater oder einer Mutter in der Regel zwei kostenfreie Übernachtungen pro Monat, mindestens dreimal im Jahr. Wir freuen uns auch auf Gastgeber, die unter der Woche eine Übernachtung anbieten können, da unsere Eltern manchmal auch Termine bei Behörden und Beratungsstellen haben. Die Besuchsanfrage für den ersten Besuch bekommen Sie ca. 10 Tage vor Ankunft.

Für Ihren Gast ist die Situation ebenso neu wie für Sie. Da kann es manchmal Missverständnisse geben. Gut ist es, wenn Sie von Anfang an den Rahmen Ihrer Gastfreundschaft besprechen (z. B. späteste Ankunft, Benutzung der Küche, des Badezimmers oder andere Räumlichkeiten, Nachtruhe etc. ). Wir empfehlen immer ein unverbindliches Kennenlernen bei einem Tee oder Kaffee vor der ersten Übernachtung. Wenn es dann doch nicht klappen sollte, dann geben Sie uns einfach Bescheid. Wir behandeln Ihre Rückmeldung diskret und vertraulich. Vielerorts haben wir mehrere Gastgeber.

1. Sie melden Sich als ehrenamtlicher Gastgeber bei uns an und wir nehmen Sie in unser Netzwerk auf.

2. Ein Vater oder eine Mutter benötigt eine kostenfreie Übernachtung an Ihrem Wohnort. 

3. Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf. Wenn Sie den Vater / die Mutter einladen, bekommen Sie von uns Name und Telefonnummer Ihres Gastes.

4. Der Vater/die Mutter meldet sich bei Ihnen mit einer konkreten Besuchsanfrage. Die Besuchsanfrage sollte ca. 10 Tage vor Ankunft erfolgen.

5. Sie besprechen mit dem Vater/der Mutter den individuellen Rahmen Ihrer Gastfreundschaft. Eine Richtschnur sind unsere Regeln der Gastfreundschaft.

1. Kostenfreie Übernachtung mit Kaffee/Tee

2. In der Regel zwei Übernachtungen pro Monat

3. Anfrage eines Wunsch-Termins 10 Tage vorher

4. Anreise des Gastes bis 20:00 Uhr

5. Verzicht auf Alkohol und Zigaretten

6. Handtuch und Bettbezug wird vom Gast mitgebracht

7. Besuch mit Kind nur nach Absprache

8. Individuelle Absprache zwischen Ihnen und Ihrem Gast zur Benutzung von Räumen z. B. Küche

Registrieren Sie sich als Gastgeber*in und nennen Sie uns Details Ihres Raumangebots. Besonders hilfreich sind Informationen zur Verfügbarkeit (z. B. jeden Monat, zweimal im Monat, für Elternteil mit Kind / ohne Kind, Aufenthalt tagsüber), zur Art und Anzahl Ihres Raumangebots (z. B. eine Schlafcouch, ein/mehrere Gästezimmer, Ferienwohnung, ein Spielzimmer im Kindergarten) und zu Ihrer Wohnsituation (Bewohner, Haustiere, Garten und Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln). Ihre Anmeldung verpflichtet Sie zu nichts. Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, sobald wir eine Anfrage einer Mutter oder eines Vaters haben. Sie können dann entscheiden, ob Sie den Gast aufnehmen möchten. Je nach Anfragen für Ihren Wohnort kann es mal sehr schnell gehen oder längere Zeit dauern bis wir uns melden.

Selbstverständlich. Urlaub, Umbau, Krankheit … manchmal erfordern andere Themen Ihre ganze Aufmerksamkeit. Dafür haben wir natürlich Verständnis. Geben Sie uns einfach Bescheid. Es wäre wunderbar, wenn Sie uns vielleicht während dieser Zeit in Ihrem Bekannten- und Freundschaftskreis empfehlen könnten.

Unsere Broschüre, Flyer, Plakate und ein Factsheet stehen auf der Seite Über uns zum Download bereit. Gerne schicken wir diese auch per Post.