Die Mitgliedsbeiträge von Vätern und Müttern, die unser Angebot nutzen, decken nur zu einem geringen Teil unsere Kosten. Mein Papa kommt ist auf Fördergelder und Spenden angewiesen. Unsere Hauptförderer sind die beiden gemeinnützigen, philantropischen Organisationen Ashoka und auridis gGmbH. Die Ashoka Deutschland gGmbH ist ein gemeinnütziger Unterstützungsverbund für soziale Start-ups. Die auridis gGmbH ist eine gemeinnützige, von der Unternehmensgruppe ALDI SÜD in Deutschland finanzierte gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die bundesweit Hilfsorganisationen im Bereich der frühkindlichen Entwicklung unterstützt. Zahlreiche weitere Förderer und Pro-Bono Partner haben uns geholfen, unseren Platz als bundesweit aktive Unterstützungsstruktur für Kinder mit zwei Elternhäusern und deren durch große räumliche Entfernungen getrennt lebende Eltern einzunehmen.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey ist Schirmherrin der Initiative. Im April 2012 wurde

Mein Papa kommt zudem durch Bundeskanzlerin Merkel mit dem Bundespreis von startsocial ausgezeichnet und war Preisträger „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ in 2017.