Gastgeber werden

Ehrenamtlich arbeiten als Gastgeber für Kinder

In Deutschland engagieren sich gut 31 Millionen Menschen im Ehrenamt. Unsere Gesellschaft wäre ohne das ehrenamtliche Engagement dieser Menschen sicherlich weniger lebenswert, denn es stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und bereichert das Zusammenleben. Und zudem macht Ehrenamt Spaß!

Vater mit Kind

Was ist ein Ehrenamt?

Unter Ehrenamt versteht man ein freiwilliges meist unentgeltliches Engagement für das Allgemeinwohl. Die ehrenamtliche Arbeit oder Mitarbeit kann lokal, bundesweit oder sogar international ausgerichtet sein. Das Angebot an ehrenamtlicher Arbeit ist sehr vielseitig: es gibt Ehrenamt für Senioren, für Flüchtlinge, für Tiere, für Naturschutz, für Sport, Kultur und für Kinder. Wichtig ist, dass das Ehrenamt zu Dir passt: Ehrenamt nur am Wochenende, in Deiner Nähe oder vielleicht von zuhause aus? Vieles ist möglich. Es gibt zahlreiche Ehrenamtsplattformen und Ehrenamtsbörsen, die bei der Suche helfen und Orientierung geben.

Ehrenamtlich arbeiten als Gastgeber für Kinder

Jedes Jahr erleben über 130.000 Kinder in Deutschland die Trennung ihrer Eltern. Oft leben die Kinder dann weit entfernt von Papa oder Mama. Getrennt lebende Eltern, die sich immer wieder auf den Weg zu ihrem Kind machen, sind hochmotiviert, die Bindung zum Kind zu erhalten. Für viele ist das finanziell und emotional eine große Herausforderung. Die Gefahr, die Nähe zum Kind zu verlieren, ist groß, denn unregelmäßiger Umgang kann zur Entfremdung und zum Bindungsabbruch führen.

Für die Kinder soll es gut weitergehen. Mit unserem Angebot stärken wir die Eltern-Kind-Bindung und verhindern Bindungsabbrüche. Wir vermitteln getrennt lebenden Eltern kostenfreie Übernachtungen und Spielzimmer am Tag bei ehrenamtlichen Gastgebern, und begleiten sie mit pädagogischer Kompetenz.  Denn Trennungskinder oder wie wir sie lieber nennen – Kinder mit zwei Elternhäusern – brauchen die Gewissheit, dass sie trotz Trennung weiterhin mit beiden Eltern verbunden sind.

Unsere Gastgeber sind Unterstützer in einer Übergangsphase und manchmal werden sie zu Freunden. Sie bieten einem Vater oder einer Mutter in der Regel zwei kostenfreie Übernachtungen pro Monat, mindestens dreimal im Jahr. Viele unserer Eltern schätzen auch die Möglichkeit mit ihrem Kind beim Gastgeber zu übernachten oder tagsüber zu spielen. Endlich mal wieder eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen oder zusammen basteln – wunderbar!

Interessiert?

Du möchtest ehrenamtlich arbeiten in München, Frankfurt, Leipzig, Berlin, Bremen, Köln, Stuttgart oder vielleicht Dresden? Du hast genug Platz in den eigenen vier Wänden und weißt, wie wichtig es ist, in turbulenten Zeiten mit anderen gut verbunden zu sein? Dann freuen wir uns auf Dich

Kinder mit zwei Elternhäusern brauchen ein Flechtwerk, damit sie auch über Distanz unkompliziert besucht werden können und der notwendige Umgang mit beiden Elternteilen gestärkt wird.
Dr. Ulrich Kuther
hessenstiftung - familie hat Zukunft