Mein Papa kommt / Meine Mama kommt

Elternliebe kennt keine Entfernungen

Auf die Trennung des Paares darf nicht auch die Trennung vom Kind folgen. Dafür können wir gemeinsam sorgen.

Spenden für Kinder nach Trennung

So unterstützen wir Trennungseltern

Mit unserem Angebot stärken wir die Eltern-Kind-Bindung, verhindern Bindungsabbrüche und fördern wir eine kooperative Elternschaft. Wertungsfrei. Pragmatisch. Empathisch.

Kostenfreie Übernachtung

Bei ehrenamtlichen Gastgeber*innen am Wohnort des Kindes. Weil Kinder ein Zuhause brauchen.

Kostenfreie Kinderzimmer auf Zeit

In konsumfreien kindgerechten Umgangsräumen. Weil Kinder Orte der Erinnerung brauchen.

Pädagogische Begleitung

Zur qualitätsvollen Umgangsgestaltung und kooperativer Elternschaft. Weil Kinder emotionale Nähe brauchen.

Besuchen Sie unseren virtuellen Messestand, den wir im Rahmen des 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag für Sie gestaltet haben.

Lernen Sie uns kennen!

Von Juni bis Oktober 2021 laden wir zu digitalen Infoveranstaltungen per Zoomkonferenz ein. Ob als Einzelteilnehmer oder gleich mit Ihrem ganzen Team: Reservieren Sie sich hier einen Termin. Wir senden Ihnen anschließend eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Anmeldung.

Von Zeit zu Zeit informieren wir Sie gerne über Themen, die für Sie interessant sein könnten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Details können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Gerne senden wir Ihnen unsere Infomaterialien kostenfrei per Post. Diese können Sie über folgendes online-Formular bestellen.

Getrennte Wege erfordern gemeinschaftliche Lösungen.

Das Umgangsrecht mit beiden Eltern ist im deutschen Familienrecht und laut UN-Kinderrechtskonvention ein wesentlicher Bestandteil des Kindeswohls. Für viele Trennungseltern weichen Rechtsansprüche und Lebensrealität oft voneinander ab, da die gesellschaftlichen Strukturen nur unzureichend auf multilokale Trennungsfamilien ausgerichtet sind. Viele Trennungskinder wachsen als soziale Halbwaise heran oder erleben den getrenntlebenden Elternteil an Umgangstagen als temporären Obdachlosen.

Gefördert vom / durch die

Kinder mit zwei Elternhäusern brauchen ein Flechtwerk, damit sie auch nach einer Trennung mit Vater und Mutter eng verbunden bleiben und sich voll entfalten können. Das Angebot der Flechtwerk 2+1 gGmbH ermöglicht den Kindern reale Begegnungen und vermeidet die Idealisierung oder Dämonisierung eines fehlenden Elternteiles. Die Kinder profitieren von den jeweiligen Persönlichkeiten, den unterschiedlichen Sichtweisen und Leidenschaften ihrer Eltern, wodurch sie auch mit Widersprüchen umzugehen lernen.
Dag Schölper
Geschäftsführer Bundesforum Männer e.V.